Johan Tops blickt auf das 1. Greenspeed-Webinar zurück: "Die Low Touch Economy wirkt sich stark auf die Reinigungsbranche aus"

"Die globale Krise hat eine Hebelwirkung und kann Veränderungen befördern", so Johann Tops, kaufmännischer Leiter von Greenspeed, das dieses Jahr übrigens ein Firmenjubiläum feiert. Der Innovator im Bereich Hygienekonzepte und -lösungen stellte vor 25 Jahren das Mikrofasertuch für Profis in der Reinigungsbranche vor. Es dauerte eine Weile, bevor die Branche diese Neuerung annahm, aber wie dankbar sind wir jetzt dafür?

Sehr dankbar, denn in Zeiten von Corona sind hochwertige Mikrofaserprodukte nicht wegzudenken. "Folgen Sie mir in die Zukunft der Reinigungsbranche und entdecken Sie die Reinigungstrends, die sie bereithält", beginnt Johan, begleitet von Floor und Lotte, das erste Greenspeed-Webinar. Das internationale Team von Greenspeed leistet mit Produkten, Konzepten und Lösungen, die sich durch ihre hohe Qualität, Hygienegarantie und Gesundheitsverträglichkeit auszeichnen, täglich einen Beitrag zu dieser sich schnell verändernden Welt.

"Alles ist neu. Neue Gewohnheiten, neue Regeln, neue Richtlinien, neue Verfahren. All das wirkt sich auf unser Verhalten und die sozialen Umstände aus, bringt Einschränkungen, Maßnahmen aber auch neue Vorschriften und Entwicklungen im Bereich Hygiene mit sich. Wird uns künftig eine App warnen, wenn eine mit dem Coronavirus infizierte Person in unserer Nähe ist?" "eHealth kommt mit großen Schritten auf uns zu." Davon ist Johan überzeugt.

Und plötzlich ist es Alltag

Wie werden wir Aufzüge in großen Bürogebäuden nutzen? Und wie den öffentlichen Personenverkehr? Wie werden in Zukunft Massenveranstaltungen wie Konzerte, Festivals und Sportveranstaltungen organisiert? Gehören Kinos und Theater bald der Vergangenheit an? Diese Fragen stellt Johan den am Webinar teilnehmenden Reinigungsprofis aus den Niederlanden und Belgien, denn sie sind für die Hygienebranche relevant. Aus einer Live-Umfrage dazu, wie sich die Nutzung von Großraumbüros bis zum Ende des Jahres 2020 wohl entwickeln werde, geht hervor, dass die Mehrheit der Webinarteilnehmer einen 25- bis 50-prozentigen Rückgang der Besetzung erwarten. Aber es besteht Hoffnung. Denn trotz des enormen Schlags, den die Coronakrise der Wirtschaft versetzt hat, werden Reinigungslösungen weiterhin in allen Bereichen gebraucht. Auch Greenspeed spürt die Krise: Zwar zeigt sich ein eindrucksvolles Wachstum bei der Nachfrage nach Handseife und Desinfektionsmitteln, Bestellungen von Investitionsgütern wie Trolleys bleiben dafür aber aus.

Wie sieht die Reinigungsbranche der Zukunft aus?

Natürlich ist und wird Hygiene sehr viel wichtiger, aber dem Team von Greenspeed fällt auch ein weiterer Trend auf - die sogenannte?Low Touch Economy?: eine kontaktlose bzw. -arme Welt, die durch sozialen Abstand bestimmt wird. "Alles wird kontaktlos. Kontaktloses Bezahlen ist ja bekannt, aber es geht auch um Home Office, Onlineshopping, Zustelldienste, unsere Mobilität und unser Reiseverhalten, weil wir weniger von Zug, Straßenbahn und Bus Gebrauch machen - all das hat sich in den letzten acht Wochen enorm verändert. Die Corona-Pandemie wird unsere Welt nachhaltig verändern", so Johan.

Welche Lösungen und Aufwärtstrends können wir in der Reinigungsbranche erwarten?

Mit Blick auf die Auswirkungen der Low Touch Economy auf die Reinigungsbranche der Zukunft sieht das Team von Greenspeed sowohl negative als auch positive Trends. Johan hierzu: "In Zukunft werden wir es mit kleineren Räumen und Flächen in Bürogebäuden und der Gastronomie sowie weniger Massen- und Fachveranstaltungen zu tun haben. Das heißt, es gibt weniger Orte und Gelegenheiten für den Einsatz von Reinigungslösungen." Und die Chancen? Das Reinigungsniveau, z. B. im öffentlichen Raum, wird höher.

Johan hierzu: "Wurde Reinigung bisher eher stiefmütterlich und als Kostenposten behandelt, so entwickelt sie sich nun zu einer Investition. Es wird in persönliche Schutzausrüstung und bessere Produkte investiert. Aber auch die Reinigungsfrequenz wird sich erhöhen, um die Hygieneanforderungen erfüllen zu können." Außerdem ist der wachsende Respekt für Reinigungskräfte etwas Positives." Das stärkt das Selbstbewusstsein und -vertrauen von Reinigungskräften und fördert die schnellere Umsetzung von kontaktlosen und gesundheitsverträglichen Reinigungslösungen sowie neuen Reinigungskonzepten für kleine Büroräume und Home Office, die B2B-Light-Konzepte: Greenspeed stellt SoHo-Lösungen (Lösungen für Small Offices Home Offices) vor.

Europäisches Umweltzeichen für Reinigungsunternehmen

Führt die Verschärfung der allgemeinen Reinigungs- und Hygieneanforderungen zur Einführung einer formellen Hygienebescheinigung? Bekommt auch die Reinigungsbranche ein Garantiesiegel, so wie es in der Automobilbranche bereits der Fall ist? Johan ist eifriger Befürworter hiervon: "Ein Stempel oder Zertifikat für Reinigungsdienstleister kann dabei helfen, Ängste abzubauen." Dabei bezieht sich Johan auf das Europäische Umweltzeichen für Reinigungsdienstleister: "Seit einigen Monaten gibt es ein Umweltzeichen für ökologische und effiziente Qualitätsreinigungsdienstleister. Greenspeed hat ein Whitepaper dazu erstellt, wie Reinigungsunternehmen dieses Umweltzeichen erlangen können. Weitere Infos dazu gibt es vom Greenspeed-Team oder über die Chatfunktion auf unserer Website."

Erfolgreich als Reinigungsdienstleister in der Low Touch Economy

Das geht, denn als einer der weltweit führenden Innovatoren auf dem Gebiet von Reinigungslösungen ist Greenspeed natürlich für die Zukunft gerüstet. Um Reinigung, Wohlbefinden und Hygiene zu verbessern, bietet Greenspeed diverse hochwertige Produkte für die kontaktlose und gesundheitsverträgliche Reinigung an. Johan nennt vier Beispiele: die Mikrofasertücher von Greenspeed, die Probio-Produktreihe, das Flachmopsystem Click'M C und das CLP-freie pflanzliche Desinfektionsmittel Lacto Des. "Das Besondere an den Mikrofasertüchern und Möppen von Greenspeed ist die geteilte Faser mit Kapillarwirkung. Das Ergebnis? Hohes Aufnahmevermögen und Einsparungen bei Reinigungsmittel, Wasser und Zeit aufgrund der effektiven und schnellen Reinigung."

Die letztes Jahr vorgestellte Probio-Reihe (Multi-, Sanitär- und Bodenreinigung) ist sehr beliebt. "Durch den Einsatz probiotischer Reinigungsmittel bleibt eine Schicht gutartiger Bakterien auf der gereinigten Oberfläche zurück. Diese wirken noch mehrere Tage nach und nehmen tiefsitzenden Schmutz auf. Auch neue Verunreinigungen können sich schlechter festsetzen. Mit Blick auf die Sicherheit beim Reinigen und die Beruhigung bei Ängsten vor gesundheitlichen Risiken also eine hervorragende Lösung."

Dass Desinfektion derzeit in aller Munde ist, wissen wir natürlich."Das neue Lacto Des ist ein Sprühdesinfektionsmittel zum Desinfizieren von Kontaktpunkten wie etwa Türklinken. Neben der Desinfektion bleibt die gründliche tägliche Reinigung natürlich Pflicht. Hierdurch lässt sich die Effektivität der Desinfektion zusätzlich erhöhen", erklärt Johan.

Das vierte Beispiel für die "Reinigungsbranche der Zukunft" ist das Mopsystem Click'M C: durch die Magnetfunktion dieses besonderen Bodenmopsystems muss der verunreinigte Mop zum Wechseln nicht mehr angefasst werden." Mit dieser kontaktlosen Innovation knüpft Johan an die Low Contact Economy an und beschließt so das Webinar. Auf in die Zukunft!

Chatten über die neue Normalität

"Die neue Normalität wird bleiben, bis ein Impfstoff entwickelt wurde und sich eine Herdenimmunität eingestellt hat", so Johan. Eine Beruhigung? Eine Gewöhnung? Bis dahin bleibt viel Bedarf an Informationen und Aufklärung bestehen. Aus diesem Grund hat Greenspeed eine Live-Chat-Funktion auf seiner Website eingerichtet. Stellen Sie Ihre Fragen einfach per Chat und unser Team wird sie schnellstmöglich beantworten.

Zurück zur vorherigen Seite